Kontakt
AGAPLESION BETHESDA KRANKENHAUS WUPPERTAL
Personalabteilung

Hainstr. 35
42109 Wuppertal

(0202) 290 - 2527

personal@bethesda-wuppertal.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
Sabine Brockhaus

Sabine Brockhaus

Leitung

ServiceZentrum-Personal

Silvia Riedel

Silvia Riedel

Stellv. Leitung

ServiceZentrum-Personal

Ausbildung zum/ zur Anästhesietechnischen Assistenten/in

Die Ausbildung zwischen Medizin und Technik!

Der Beruf der Anästhesietechnischen Assistenten und Assistentinnen ist noch jung, aber schon sehr gefragt. ATAs wirken bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge von Narkosen mit. 

 

Anästhesietechnische Assistentinnen und Assistenten:   

  • Haben einen spannenden Beruf sowohl mit technischen als auch mit medizinischen Inhalten, bei dem der Patient im Vordergrund steht
  • Arbeiten mit vielen Berufsgruppen interdisziplinär zusammen

 

Was sollten Sie mitbringen?

  • Einfühlungsvermögen für die Patienten
  • physische und psychische Belastbarkeit
  • medizinisches und technisches Interesse
  • Fachoberschulreife

Wie läuft die Ausbildung ab?

Pro Ausbildungsjahrgang stellen wir eine/n Bewerber/in ein, der Ausbildungsbeginn ist am 1. März.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Der theoretische Unterricht findet in mehreren Blöcken von jeweils 4 - 5 Wochen Dauer an der ATA-Schule im Helios-Klinikum Krefeld statt. Die restliche Zeit sind Sie bei uns im Haus und arbeiten in allen praktischen Ausbildungsbereichen wie z. B. im OP, auf der Intensivstation und in der Endoskopie.

Die Ausbildung erfolgt entsprechend der „DKG-Empfehlungen zur Ausbildung und Prüfung von Operationstechnischen und Anästhesietechnischen Assistentinnen und Assistenten“ (Januar 2014). 

Was werden Ihre Aufgaben sein?

 

Anästhesietechnische Assistent/innen kontrollieren die Narkose und Schmerzmittel und bereiten z. B. Beatmungsgeräte oder Infusionsflaschen vor. Während eines Eingriffs überwachen sie z. B. Atmung und Kreislauf. Sie betreuen die Patienten vor und nach der Operation und achten auf deren physische Verfassung.

Nach einer Operation kümmern sie sich um die Pflege und Wartung von Instrumenten und medizinischen Geräten bzw. um die Entsorgung z. B. von Abdecktüchern und Einwegmaterialien. Außerdem dokumentieren sie den Verlauf der Anästhesie und stellen sicher, dass stets genügend Narkose- und Schmerzmittel im Bestand sind.

 

Welche Perspektiven hat der Beruf?

Die ATA-Ausbildung ist noch jung, aber zukunftsträchtig.

Anästhesietechnische Assistenten sind in Anästhesieabteilungen von allgemeinen Krankenhäusern, Fach- oder Hochschulkliniken tätig. Ebenso arbeiten sie in ambulanten Operationszentren und Facharztpraxen, die ambulante Operationen durchführen.