Kontakt
AGAPLESION BETHESDA KRANKENHAUS WUPPERTAL
Klinik für Neurologie

Hainstr. 35
42109 Wuppertal

T (0202) 290 2103

T (0202) 290 2140

martin.kitzrow@bethesda-wuppertal.de

Ihr Ärzteteam
Dr. med. Martin Kitzrow

Dr. med. Martin Kitzrow

Chefarzt

Klinik für Neurologie

Dr. med. Dietrich Sturm

Dr. med. Dietrich Sturm

Leitender Oberarzt

Klinik für Neurologie

Schnelle Hilfe bei Schlaganfall und Störungen in den Nervenbahnen

In der Klinik für Neurologie werden Patienten mit sämtlichen akuten oder chronischen Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems behandelt. Hierzu zählen Störungen des Gehirns, des Rückenmarks und der Nerven. Auch die Ursachenabklärung und Therapie von Muskelkrankheiten, akuten oder chronischen Schmerzzuständen, einschließlich Kopfschmerzen, sowie Schwindelsyndromen gehören in die Hand des Neurologen.

Unabdingbare Voraussetzung für eine zeitgemäße patientenzentrierte Medizin ist eine sorgfältige Erfassung aller gesundheitlichen Aspekte und ein multiprofessioneller Behandlungsansatz.
Daher setzt sich unser Team aus Ärzten, Pflegekräften, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Sozialarbeitern zusammen und erarbeitet gemeinsam ein individualisiertes Diagnostik- und Therapiekonzept für Sie als Patient.

Um dem Anspruch der modernsten medizinischen Versorgung gerecht werden zu können, entspricht die apparative Ausstattung der Klinik für Neurologie dem neuesten Stand der Technik. Neben sämtlichen elektrophysiologischen Verfahren wie der Elektromyografie, Elektroneurografie, der Ableitung evozierter Potenziale sowie der EEG-Diagnostik einschließlich des Langzeit-EEGs, finden auch der Gefäßultraschall und die Muskel- und Nervensonografie in der täglichen Routine Anwendung.

Insbesondere unsere Patienten mit komplexen Erkrankungen profitieren vom engen fachlichen Austausch mit den Kollegen der Neurochirurgie, interventionellen Neuroradiologie, Angiologie, Gefäßchirurgie und Kardiologie im Hause. Somit kann auf Basis einer interdisziplinären Entscheidungsfindung, den jeweiligen Erfordernissen entsprechend, direkt vor Ort eine ganzheitliche medizinische Behandlung angeboten werden.

Ärzte-Team

Dr. med. Martin Kitzrow
Klinik für Neurologie
Facharzt für Neurologie
Spezielle Schmerztherapie, Intensiv- und Palliativmedizin

Dr. med. Dietrich Sturm
Klinik für Neurologie
Facharzt für Neurologie

Leistungsspektrum

Neurovaskuläre Erkrankungen

  • Sämtliche Formen des Schlaganfalls
  • Entzündliche Erkrankungen der hirnversorgenden Gefäße („Vaskulitis“)

 

Neurodegenerative Erkrankungen

  • Parkinson-Syndrome
  • Demenzen
  • Ataxien

 

Akut entzündliche Erkrankungen des zentralen Nervensystems

  • Meningitis
  • Enzephalitis
  • Myelitis / Radikulitis

 

Chronisch entzündliche Erkrankungen des zentralen Nervensystems

  • Multiple Sklerose
  • Neuromyelitis optica Spektrum-Erkrankungen

 

Generalisierte / fokale Bewegungsstörungen

  • Dystonien
  • Chorea Huntington

 

 

Neuromuskuläre Erkrankungen

  • Myasthenis gravis
  • Polyneuropathien
  • Entzündliche Neuropathien
  • Motoneuron-Erkrankungen
  • Myopathien

 

Spezielle Schmerztherapie

  • Kopfschmerzen
  • Nervenschmerzen
  • Phantomschmerzen
  • Rückenschmerzen

 

Paroxysmale Störungen (Bewegungsstörungen)

  • Epilepsie
  • Narkolepsie
  • Schwindel
  • Synkopen

 

Schlafstörungen / Restless-legs-Syndrom

Hirntumore

 

 

Bei Schlaganfall: Stroke-Unit

Aktuell erleiden in Deutschland jährlich etwa 260.000 Menschen einen akuten Schlaganfall. Es handelt sich dabei um eine potenziell lebensbedrohliche Erkrankung, die ein sofortiges medizinisches Handeln erforderlich macht. Grund ist meist eine Mangelversorgung des Gehirns mit Blut infolge eines Gefäßverschlusses, seltener auch einer Einblutung innerhalb des Kopfes. Folgeschäden mit dem hohen Risiko einer dauerhaften Behinderung sind nur durch den konsequenten und umgehenden diagnostischen Nachweis sowie die Beseitigung behandelbarer Ursachen zu minimieren

Der Faktor "Zeit" spielt bei der Notfallversorgung von Schlaganfallpatienten also die entscheidende Rolle. Aus diesem Grund hat das AGAPLESION BETHESDA KRANKENHAUS WUPPERTAL zusammen mit der Feuerwehr ein Konzept zur schnellstmöglichen Zuweisung der Betroffenen zu jeder Tages- und Nachtzeit in eine hierfür spezialisierte Behandlungseinheit („Stroke-Unit“) festgelegt.



Multidisziplinäres Team

Bereits vom Einsatzort aus erhält der diensthabende Neurologe per Mobiltelefon vom Notarzt die notwendigen Informationen über den Patienten. Damit ist gewährleistet, dass sofort nach Erreichen der Klinik ohne Verzögerung die weitere behandlungsbestimmende Diagnostik durchgeführt werden kann.

In der Regel handelt es sich dabei um eine Computertomografie des Gehirns mit zusätzlicher Darstellung der Hirnarterien, im Bedarfsfall wird auch eine Magnetresonanztomografie angefertigt. Sofern sich dabei ein behandelbarer Gefäßverschluss darstellen lässt, stehen in der Klinik sämtliche zur Wiedereröffnung geeignete Therapieverfahren zur Verfügung.

Bis zu sieben Prozent der akuten Schlaganfallpatienten profitieren von der sogenannten endovaskulären mechanischen Thrombektomie, wobei ein Katheter bis in die jeweilige Hirnarterie vorgeschoben und das verschließende Gerinnsel am Ort des Geschehens selbst beseitigt werden kann.  Etwa 15 Prozent der Betroffenen erhalten eine systemische Thrombolyse-Therapie, bei der ein Medikament als Infusion über die Vene verabreicht wird. Alles entscheidend dabei ist das sofortige Handeln aller Beteiligten, da einerseits die erwähnten Methoden nur innerhalb der ersten sechs beziehungsweise viereinhalb Stunden nach beginn des Symptoms zugelassen sind und andererseits auch generell mit jeder verstreichenden Minute das Risiko für eine dauerhaft verbleibende Behinderung steigt.


Die weitere Versorgung unserer Schlaganfallpatienten erfolgt dann durch ein multidizipinäres Team bestehend aus Neurologen, speziell geschultem Pflegepersonal, Logopäden, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Konsilärzten anderer Fachrichtungen auf der Stroke Unit. Mitarbeiter des Sozialdienstes kümmern sich im Rahmen des Entlassmanagements je nach Erfordernis um die Organisation der Anschlussheilbehandlung oder Rehabilitation, Hilfsmittelversorgung, Einstufung in eine Pflegegruppe oder auch um die Unterbringung in einer institutionalisierten Pflegeeinrichtung.    

Privatsprechstunde



Bitte vereinbaren Sie einen Termin:

Chefarzt Dr. med. Martin Kitzrow
T (0202) 2 90 - 21 03

Mittwoch: 09:00 - 16:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 16:00 Uhr

Magazin

Flyer Klinik für Neurologie

Radio Wuppertal  “Visite”