Neue Besucherregelung: Wuppertaler Krankenhäuser ergreifen präventive Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus (SARS-CoV-2)

10. März 2020

Das Agaplesion Bethesda Krankenhaus Wuppertal, das Helios Universitätsklinikum Wuppertal, der Klinikverbund , St. Antonius und St. Josef (Petrus-Krankenhaus, Krankenhaus St. Josef und St. Anna-Klinik) und die Evangelische Stiftung Tannenhof bitten die Besucher von Patient/innen ab sofort, bis auf Weiteres die Besuche bei ihren Angehörigen und Freunden auf maximal zwei Personen pro Patient pro Tag zu beschränken. Darüber hinaus gelten pro Haus individuelle Besucherzeiten. Diese Maßnahme wird präventiv ergriffen, um das Ausbreiten des Corona-Virus zu reduzieren.

Krankenhausindividuelle Besuchszeiten
Agaplesion Bethesda Krankenhaus Wuppertal13-17 Uhr bis auf Weiteres (1 Beucher pro Tag für max. 2 Stunden
Helios Universitätsklinikum Wuppertal15-17 Uhr bis auf Weiteres
Klinikverbund St. Antonius und St. Josef15-18 Uhr für den kompletten März
Evangelische Stiftung Tannenhof15-18 Uhr bis auf Weiteres

Die Wuppertaler Kliniken haben tagtäglich viel Publikumsverkehr. Für die Patienten sind diese regelmäßigen Besuche durch ihre Angehörigen und Freunde im Krankenhausalltag wichtig. Gleichzeitig birgt die große Besucherzahl ein hohes Übertragungsrisiko bei ansteckenden Krankheiten wie dem Corona-Virus für Patient/innen und die mehr als 4.000 an den Krankenhäusern angestellten Mitarbeitenden. Die Wuppertaler Kliniken haben einen besonderen Versorgungsauftrag mit einer dementsprechend großen Verantwortung. Daher bitten die jeweiligen Klinikleitungen, ab sofort die Besuche am Krankenbett auf zwei Person am Tag zu beschränken. „Wir möchten mit dieser Maßnahme bewusst unsere Patienten und Mitarbeiter schützen und sind auf die Mithilfe der Angehörigen angewiesen“, erklären die Geschäftsführer der Häuser (Dr. Holger Raphael, Georg Schmidt, André Meiser und Dietmar Volk). In begründeten Fällen soll es Ausnahmen von der jeweiligen Besucherregelung geben, die vonseiten der Patienten oder Besucher aktiv mit den jeweiligen Stationen abzusprechen sind. 


Die neuen Besucherregelungen gelten ab heute und liegen nur in der derzeitigen Ausnahmesituation in Bezug auf das Corona-Virus begründet.